Elbkanzlei_Logo.png

Anwalt für Internetrecht: 5 Fragen und Antworten zum Thema

Ihr Anwalt für Internetrecht ist der richtige Ansprechpartner für alle Rechtsfragen, die mit der Nutzung des Internets einhergehen. Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr zu diesem spannenden Rechtsgebiet und der anwaltlichen Tätigkeit im Internetrecht.
Anwalt für Internetrecht

Das Internetrecht: Ein undefiniertes Rechtsgebiet und dennoch von weitreichender Bedeutung.

Sie haben einen Webshop eingerichtet und schon einmal von der Verpflichtung zur Erstellung eines Impressums gehört. Jetzt fragen Sie sich, wie ein rechtssicheres Impressum aussehen muss. Im gleichen Zusammenhang möchten Sie verschiedene Fotos verwenden, die sich aus dem Internet heruntergeladen haben. Dürfen Sie das?

Ihr Anwalt für Internetrecht kann Ihnen diese und viele weitere Fragen beantworten. Er ist Ansprechpartner für alle Rechtsfragen, die mit der Nutzung des Internets einhergehen. Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr zu diesem spannenden Rechtsgebiet und der anwaltlichen Tätigkeit im Internetrecht.

Inhalt
Anwalt für Internetrecht

Was bedeutet Internetrecht? Worum geht es hier?

Das Internetrecht ist nicht wie eines der etablierten Rechtsgebiete ein sogenanntes homogenes Rechtsgebiet, sondern setzt sich aus einer Vielzahl unterschiedlicher Rechtsgebiete zusammen.

Zu den Rechtsgebieten des Internetrechts gehören insbesondere das

  • allgemeine und besondere Zivilrecht für online abgeschlossene Verträge, E-Commerce und einhergehen der Fragestellungen der Haftung, Gewährleistung, Widerrufsrechte etc.
  • Urheberrecht zum Schutz der Urheber und derer online verbreiteter Werke 
  • Wettbewerbsrecht insbesondere für wettbewerbsrechtliche Abmahnungen und Werbung
  • Strafrecht für die Ahndung von Computerbetrug, Datenmanipulation, Ausspähen von Daten, Computersabotage und die Verbreitung rechtswidriger Online-Inhalte.
  • Namens-und Markenrecht für den Umgang mit Domains, wie die Domain-Registrierung, Domainnutzung, Domainhandel und Domaingrabbing
  • Datenschutzrecht für Information-und Belehrungspflichten, Vorratsdatenspeicherung, E-Commerce und die Beauftragung von Datenschutzbeauftragten
  • Internationale Privatrecht (IPR) für grenzüberschreitende Verträge oder Rechtsverletzungen
  • Internationale Zivilverfahrensrecht zur Bestimmung der internationalen Zuständigkeit von Gerichten 
  • Medienrecht für die Regulierung von Telemedien mit journalistisch-redaktionellen Inhalten und zum Schutz von Kindern und Jugendlichen (Jugendmedienschutzgesetz)
  • Telekommunikationsrecht zur Regulierung von Telekommunikationsdienstleistungen.

Onlineaktivitäten sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Das gilt für Privatleute und für Unternehmer. Immer mehr technische Geräte können mit dem Internet verbunden werden. Wir kommunizieren überwiegend über Online-Kanäle. Im Internet wird gekauft und verkauft, verhandelt und geworben. Fotografen zeigen online ihre Werke, Autoren veröffentlichen Texte.

Auf Social-Media-Kanälen werden nicht nur freundliche Nachrichten untereinander ausgetauscht. Ebenso haben nicht alle Beteiligten, die online unterwegs sind, die besten Absichten für ihre Mitmenschen. Das Internet kann für illegale Aktivitäten genutzt werden.

Das Internetrecht setzt den rechtlichen Rahmen für die Onlineaktivitäten. Es handelt sich dabei um eine Querschnittsmaterie, weil die tatsächlichen, rechtlichen, technischen und ethischen Bezüge nicht von einem Rechtsgebiet umfasst werden können. Ein komplexes Rechtsgebiet, das den spezialisierten Anwalt für Internetrecht fordert. Es kommen mit weiteren technischen Entwicklungen immer wieder neue Rechtsbereiche hinzu, die Einfluss auf das Internetrecht nehmen oder ein Teil von ihm werden.

Warum komme ich als Internetnutzer mit dem Internetrecht in Berührung?

Wer online geht, kommt an internetrechtlichen Themen nicht vorbei:

  • Kann ich im privaten Bereich etwa auf Social Media alles posten, was ich möchte? Wo überschreite ich mit meinen Texten in den Posts vielleicht strafrechtliche Grenzen? Wenn ich einen anderen Menschen beleidige? Bin ich nicht völlig anonym, wenn ich unter einem Nutzernamen auf einem Social-Media-Account meine Meinung kundtue?
  • Was mache ich, wenn mein Instagram Benutzername nicht verfügbar ist? Wie sichere ich meinen Firmennamen auf Social Media?
  • Darf man alle Inhalte des Internets für sich und/oder kommerziell nutzen? Oder gibt es Inhalte wie Fotos oder Texte, die durch Urheberrechte sowie weitere Schutzrechte geschützt sind?
  • Wie muss ich mich verhalten, wenn ich Inhalte aus dem Internet kommerziell nutzen möchte?
  • Wie kann ich andererseits als Urheber von Texten, Fotos oder anderen Werken sicherstellen, dass diese online nicht von Dritten ohne Beachtung meiner IP-Rechte genutzt werden?
  • Was muss ich tun, um Allgemeine Geschäftsbedingungen als Unternehmer in Verträge einzubeziehen, die online geschlossen werden? 
  • Welche datenschutzrechtlichen Regelungen muss ich beachten, wenn ich mit meinem Internet-Shop Kundenbeziehungen pflege? 
  • Warum riskiere ich mit einem fehlenden Impressum unter anderem wettbewerbsrechtliche Folgen?
  • Was kann und muss ich rechtlich tun, wenn ich Opfer eines Internetbetruges geworden bin?
  • Wie verhalte ich mich richtig, wenn ich eine Abmahnung im Internetrecht erhalten habe?

Diese möglichen Fragen zum Internetrecht könnten um viele weitere ergänzt werden.

Warum erscheint das Internetrecht so komplex?

Rechtliche Laien fühlen sich von der Komplexität der internetrechtlichen Fragen schnell überfordert. Machen Sie sich bewusst, dass Internetrecht historisch gewachsen so vielseitig geworden ist. Als in den 1990er-Jahren das Internet von immer mehr Menschen genutzt und kommerziell eingesetzt wurde, wuchs das Bewusstsein für die Notwendigkeit eines Rechtsrahmens. Hier kam der Spruch vom „rechtsfreien Raum“ im Internet auf. Diesen hat es zu keiner Zeit gegeben.

Aber nationale und internationale Gesetzgeber müssen auf Gesetzgebungsebene konstant mit den technischen Möglichkeiten des Internets Schritt halten. Dabei eilt die Technik den Gesetzen regelmäßig voraus. Auch deshalb erscheinen heute die Regelungen im Internetrecht sehr komplex, weil sie vielfach Antworten auf rechtliche Probleme sind, an die bei Einführung einer Technik kaum jemand gedacht hatte. Technische Möglichkeiten und rechtliche Rahmenbedingungen stehen in einem Spannungsverhältnis zueinander. Der Gesetzgeber kann nicht alles zulassen, was technisch möglich wäre.

Einen rechtsfreien Raum wünscht sich im Internet niemand. Jedenfalls niemand, der sich im Rahmen der Gesetze angemessen wirtschaftlich betätigen oder das Internet ohne böse Absichten privat nutzen möchte.

Ein nicht durch einen rechtlichen Rahmen begrenztes Internet würde einer Reihe von allgemeinen Rechtsverletzungen und strafbaren Handlungen Vorschub leisten. Sichtbar wird diese Entwicklung heute etwa im sogenannten Darknet, wo die Teilnehmer versuchen, sich den geltenden Gesetzen zu entziehen.

Warum zum Anwalt für Internetrecht?

So selbstverständlich wie uns die Nutzung des Internets erscheint, so kritisch kann sie im Detail sein. Das gilt speziell für die kommerzielle Nutzung, etwa über einen Onlineshop. Der Anwalt für Internetrecht bewegt sich souverän und erfahren in den verschiedenen Teilbereichen der komplexen Querschnittsmaterie. Viele von uns sind Fachanwälte, etwa für den gewerblichen Rechtsschutz oder im Wirtschaftsrecht.

Sie bekommen vom Anwalt für Internetrecht umfassende Beratung, um sich rechtssicher im Netz zu bewegen. Sie wissen zum Beispiel nach einer Beratung bei den anwaltlichen Experten, wie Ihr Impressum für Ihren Onlineshop rechtssicher gestaltet werden muss. Oder worauf Sie im Datenschutz bei Ihren Kunden achten müssen.

Ebenso steht Ihnen der Anwalt für Internetrecht zur Seite, wenn es um die Wahrung von rechtlichen Interessen in der Auseinandersetzung mit Dritten bei Internetnutzung geht. Vielleicht werden Sie zu Unrecht einer Urheberrechtsverletzung beschuldigt? Hier führt Sie der Weg zum Anwalt für Internetrecht, um sich außergerichtlich und gerichtlich mit ihrem rechtlichen Gegner auseinanderzusetzen.

Internetrecht hat sehr viel mit vorbeugenden Maßnahmen zu tun. Wir können deshalb nicht oft genug betonen, wie wichtig es ist, möglichst frühzeitig den Weg zum Anwalt für Internetrecht zu finden.

Viele rechtliche Probleme entstehen durch die fahrlässige Missachtung oder die Unkenntnis rechtlicher Regelungen, die für die Internetnutzung gelten. Gehen Sie davon aus, dass online ähnlich wie im Straßenverkehr jederzeit bestimmte rechtliche Regelungen gelten und zu beachten sind. Wenn Sie das Gefühl haben, Sie würden diese Regelungen in Ihrem konkreten Fall nicht kennen, fragen Sie den kompetenten Anwalt für Internetrecht besser einmal mehr als einmal zu wenig.

Ihr Anwalt für Internetrecht berät nicht nur. Er wird nicht nur in Ihrem Interesse vor den Gerichten oder in der außergerichtlichen Korrespondenz tätig. Er gestaltet für Sie, etwa Verträge oder Allgemeine Geschäftsbedingungen. So können Sie von Anfang an auf die passenden Dokumente und Informationen zurückgreifen, wenn Sie online aktiv oder noch aktiver werden möchten.

Was kann die ELBKANZLEI für Sie tun?

Wenn Sie uns lassen, sind wir Ihre ersten Ansprechpartner für Ihre rechtssicheren Aktivitäten im Internet.

Sie treffen in der ELBKANZLEI auf ein erfahrenes und kompetentes Team aus spezialisierten Anwälten. Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihren individuellen Fall. Wir denken lösungsorientiert, verstehen wirtschaftliche Interessen und unterstützen Sie dabei, das Internet rechtssicher in Ihrem Sinne nutzen und sich angemessen online bewegen zu können.

Vereinbaren Sie gern Ihren Termin mit einem unserer IP-Fachanwälte (certified lawyers for intellectual property rights).

Eine E-Mail an rae@elbkanzlei.com oder ein Anruf unter +49 40 55431902 genügt. Gern können Sie auch unser Kontaktformular verwenden: https://www.elbkanzlei.com/kontakt/.

ELBKANZLEI Fachanwälte stehen für:

  • Individuelle Beratung Ihres Falls.
  • Erfahrung und Expertise seit Jahrzehnten.
  • Feste Ansprechpartner während der Vertretung.
  • Leistungsstarke und zielgerichtete Mandatsbearbeitung!
  • Faire und nachvollziehbare Honorare

Fazit

  • Das Internetrecht ist ein komplexes und vielschichtiges Rechtsgebiet, das den rechtlichen Rahmen für Onlineaktivitäten bildet. Dabei berührt es verschiedene Rechtsgebiete wie Zivilrecht, Strafrecht, Wettbewerbsrecht, Datenschutzrecht, Urheberrecht und mehr.
  • Die rasante Entwicklung des Internets füht dazu, dass ständig neue rechtliche Fragestellungen auftreten.
  • Internetnutzer, sei es privat oder geschäftlich, kommen zwangsläufig mit Fragen des Internetrechts in Berührung. Dies können Fragen zur Nutzung von Social Media, Urheberrechten, Datenschutzvorschriften, Impressumspflicht oder auch zu Internetbetrug sein.
  • Die richtige Handhabung und Einhaltung der geltenden Rechtsnormen sind entscheidend, um rechtliche Probleme zu vermeiden.
  • Ein Anwalt für Internetrecht ist ein wichtiger Ansprechpartner, der in diesem komplexen Bereich umfassende Beratung und Unterstützung bietet. Er hilft nicht nur bei der Klärung von rechtlichen Fragen, sondern gestaltet auch Verträge und Allgemeine Geschäftsbedingungen rechtssicher. Frühzeitige Beratung und präventive Maßnahmen sind besonders wichtig, um rechtliche Konflikte zu verhindern.

FAQ

Nein. Es gibt spezifische Gesetze und Regelungen, die das Verhalten und die Aktivitäten im digitalen Raum regeln. Das Internetrecht umfasst eine Vielzahl von Rechtsgebieten, um die Rechte und Pflichten von Personen und Unternehmen im Internet zu gewährleisten und zu schützen. Verstöße gegen diese Gesetze können rechtliche Konsequenzen haben.

Dazu gehören das Recht auf Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung, das Recht auf Meinungsfreiheit und Meinungsäußerung, das Urheberrecht für digitale Inhalte, das Recht auf einen fairen Wettbewerb im E-Commerce und das Recht auf Vertragssicherheit bei Online-Transaktionen. Zudem gibt es Rechte im Bereich des Domainrechts und Markenrechts, um den Schutz von Online-Identitäten und Marken sicherzustellen.

Internetrecht als Querschnittsmaterie bezieht sich darauf, dass es verschiedene Rechtsgebiete verbindet, die im Kontext des Internets relevant sind. Dies schließt Bereiche wie Urheberrecht, Datenschutz, Wettbewerbsrecht und Vertragsrecht ein, die sich alle auf das Internet beziehen. Internetrecht betrifft die rechtlichen Aspekte von Online-Aktivitäten, sei es im E-Commerce, Datenschutz oder der Gestaltung von Websites.

Ein Anwalt für Internetrecht versteht die spezifischen Herausforderungen des Rechtsgebietes und hilft, die Rechte und Pflichten im digitalen Raum zu wahren. Mandanten kann er bei Urheberrechtsverletzungen, Datenschutzfragen, Abmahnungen, Domainstreitigkeiten, E-Commerce-Recht und anderen Online-relevanten Angelegenheiten unterstützen. Er bietet rechtliche Beratung, verhandelt, setzt Ansprüche durch und verteidigt Sie vor rechtlichen Konsequenzen.

Bildquellennachweis: © utah778 / Canva

Unsere Rechtsanwälte beraten Sie gern hierzu und stehen Ihnen ebenso gern zur Verfügung. 

ELBKANZLEI Direktkontakt:

Oder nutzen Sie unser ELBKANZLEI Direktkontakt-Formular:

Rechtsanwälte und Fachanwälte der Elbkanzlei
Rechtsanwalt & Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Ihr Ansprechpartner

Boris H. Nolting
Rechtsanwalt & Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Mit Erfahrung, Gründlichkeit & Kompetenz zum Ziel.

Lassen Sie uns jetzt über Ihren Fall sprechen.
Kostenlose Ersteinschatzung:

Sie können Ihr Anliegen unverbindlich in einem Telefongespräch mit einem unserer Fachanwälte besprechen. 

Sie erhalten  eine Ersteinschätzung und erfahren, was Sie eine anwaltliche Vertretung in Ihrem Fall kosten würde. 

Dieser Telefontermin ist für Sie kostenlos und verpflichtet Sie zu nichts. 

Rufen Sie in unserem Sekretariat an und vereinbaren den Termin!

Schritt 1
communication-icon.png
Im Sekretariat anrufen
Schritt 2
services-calender.png
Termin vereinbaren
Schritt 3
mobile-services.png
Telefontermin
Haben Sie Interesse an diesem Thema?

Wenn Sie einmal im Monat Updates über den Schutz Ihrer Rechte und unsere Mandatsarbeit erhalten möchten, abonnieren Sie unseren Mandantenbrief.

Bitte beachten Sie, dass wir ActiveCampaign verwenden und Daten außerhalb der EU übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.